Wildwasser, aber sicher 2019! Tag 1

Tag 1 – Grundlagen in Lippstadt an der Burgmühle

Ehe wir in den kommenden zwei Tagen ins wildere Wasser gehen, starten wir heute mit einer Übungs-Session auf der Lippe. Wildwasser, aber sicher 2019! Tag 1 holt uns da ab, wo wir aktuell lernen. Folglich stehen heute die Grundlagen an. Techniken verfeinern genauso wie Wasser lesen oder Neues wagen. Hierzu bietet die Burgmühle selbst bei Niedrigwasser (Lippstadt 1: 98cm) noch gute Möglichkeiten.

Also beginnen wir mit Klassikern wie dem Einfädeln in die und Ausfädeln aus der Strömung. Anfangs noch in leichter Strömung. Anschließend variieren wir die Techniken. Steile Technik und ebenso Flache Stütze sind Schwerpunkte. Die Sicherheit kommt mit der Übungszeit.

Enrico surft und surft und surft.

Folgerichtig freuen wir uns wie kleine Kinder auf die Abschlusswelle. Auch hier sind die Entwicklungen heute deutlich: Die erste Zurückhaltung weicht nach und nach der Begeisterung. Und zwar vor allem über die hinzugewonnene Sicherheit. Surfen macht so erst richtig Laune. Jedenfalls steigt die beispielsweise bei Enrico rasant an. Nebenher nutzt er jede Gelenheit, um surftime abzugreifen. Sooft er in die Welle hineinfährt, so deutlich wird seine Entwicklungsrichtung: Kraft wird nach und nach immer mehr durch Technik ersetzt. Die abschließende Materialbergung klappt hervorragend. Auch der Schwimmer bleibt mit Laune und Kopf oben. Ein gelungener Auftakt in das Projekt: Wildwasser, aber sicher 2019! Tag 1 in Lippstadt.

Justin genießt den Ausblick.
I`m on a boat.
Burn hoch 2 – Doppelsurf vom Burn 1 mit Burn 3.
Schwimmer und Materialbergung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.