Wildwasser, aber sicher 2019! Tag 2

Tag 2 – Wellen und Walzen in Holibu

Kurze Besprechung auf der Hälfte der Strecke.

Da heute Holibu ansteht und wir keine Boote packen müssen, sind wir früh unterwegs. Wildwasser, aber sicher 2019! Tag 2 startet also früh. Außerdem kommen wir ohne Stau durch. Also bleibt viel Zeit um Runde für Runde Boot zu fahren. Anfangs ist uns sicherlich noch die Umstellung von der Lippe auf die Lenne anzumerken. Holibu ist immerhin Außenstelle des Olympiastützpunktes Westfalen. Entsprechend groß ist die Freude darüber, heute bereits zum wiederholten Male in diesem Kalenderjahr hier fahren zu können. Dazu kommt ein angenehmeres Wetterchen als beim letzten Mal.

Surfen in Holibu – kontrollierte Welle trifft auf kontrollierte Bootsfahrer.

Ebenfalls mehr Sonnenschein spiegelt das Gesicht unseres jüngsten Bootsfahrers (7. Klasse) wieder. Heute geht Dustin mit einem eigenen Plan, Vertrauen und einer bemwerkenswerten Selbstverständlichkeit an den Start. Dementsprechend klar ist ihm der Ablauf für heute. Zunächst fährt er das untere Teilstück. Anschließend die gesamte Strecke. Respekt!

Des weiteren nutzt Buddie Justin die Eingangswelle für wiederkehrende Surfsessions. Dort ist die Einfahrt klar und die Welle sanft und lässig. Also passend zu seinem Style mit Zen und seiner Erfahrung. Inzwischen verfügt er über die Sicherheit im Wildwasser, auch solche Strömungen als Möglichkeiten wahrzunehmen.

Enrico unterwegs im wilden Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.